Education

Ku Klux Klan

Twitter bans white supremacist David Duke

The former Ku Klux Klan grand wizard has faced a belated backlash from social media companies.

South Korea

Japan decries wartime sex slave statue likened to Shinzo Abe

Japan has reacted angrily to statues in South Korea that appear to depict the Japanese prime minister, Shinzo Abe, prostrating himself before a young woman who represents tens of thousands of wartime sex slaves.

GOOGLE GMAIL

Stopping trackers in their tracks

Brian X. Chen, a consumer technology writer at the The New York Times, writes in to explain ways that emails can identify when and where you click, and how to dial back the tracking.

Shortnews

England

Jürgen Klopp zum Fußball-Manager des Jahres gewählt

Jürgen Klopp ist nach dem Gewinn der Meisterschaft mit dem FC Liverpool von seinen Trainerkollegen zum Fußball-Manager des Jahres in England gewählt worden. Der Coach erhielt die Sir Alex Ferguson Trophy für seine herausragenden Leistungen. Klopp hatte Liverpool in der abgelaufenen Saison zum ersten Meistertitel seit 30 Jahren geführt. "Das ist sehr besonders für mich, weil ich von meinen Kollegen gewählt worden bin", sagte Klopp. Ferguson, der einst Manchester United zur Weltmarke formte, hob die "außerordentliche" Leistung von Klopps Team hervor. "Du hast es absolut verdient".

Fussball England

Lovren und Lallana verlassen Liverpool

Der kroatische Nationalspieler Dejan Lovren und Adam Lallana verlassen den von Jürgen Klopp trainierten englischen Fußballmeister FC Liverpool. Nach sechs Jahren bei den Reds wechselt der 31 Jahre alte Innenverteidiger Lovren in die russische Premjer-Liga zu Zenit St. Petersburg. Das gaben beide Clubs bekannt. Beim russischen Meister unterschrieb Lovren einen Dreijahresvertrag bis 2023. Lallana zieht es indes zu Brighton and Hove Albion. Beim Premier-League-15. erhält der 32-Jährige einen Dreijahresvertrag.

USA Today

Peter Navarro’s op-ed on Dr Anthony Fauci “misleading.”

Bill Sternberg added a note to the top of the op-ed saying the editors chose to publish the op-ed because it was “newsworthy,” considering the White House’s recent attacks on Fauci’s credibility. But Sternberg added, “However, several of Navarro’s criticisms of Fauci — on the China travel restrictions, the risk from the coronavirus and falling mortality rates — were misleading or lacked context. As such, Navarro’s op-ed did not meet USA TODAY’s fact-checking standards.” Navarro said Fauci, the government’s top infectious disease expert, had been “wrong about everything I have interacted with him on.”

COVID-19: Deutschland

351 registrierte Corona-Neuinfektionen

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben 351 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages (15.7.) gemeldet. Damit waren seit Beginn mindestens 199.726 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. In Deutschland starben bislang 9.071 mit dem Virus infizierte Menschen - das bedeutet ein Plus von 3 im Vergleich zum Vortag. 186.000 Menschen haben die Infektion überstanden. Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag bei 1,02 (Vortag: 1,06). Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel etwa einen weiteren Menschen ansteckt.